Benefizauktion auf Initiative von Dimitrij Kosakov und Claus Gielisch mit Erlös von über einer Viertelmillionen

Claus Gielisch

Die Initiative ging von dem deutsch-ukrainischen Künstler Dimitrij Kosakov und Claus Gielisch aus. Wenig später waren Karl & faber Kunstauktionen ebenfalls im Boot. Am 08. April war es soweit: die Bieter versammelten sich im Industrieclub Düsseldorf e.V. zur Live Auktion.

 Versteigert wurden hochkarätige Arbeiten international anerkannter Künstler und Künstlerinnen, die ihren deutsch-ukrainischen Kollegen unentgeltlich unterstützten: unter anderen Ulrich Erben, Heinz Mack, Sabine Moritz, Gerhard Richter, Thomas Ruff und Günther Uecker. Dimitrij Kosakov selbst spendete ebenfalls neun Werke.

Mit Erfolg: 271.000 Euro kamen bei der Versteigerung zusammen. Ein White Glove Sale, denn alle Arbeiten wurden erfolgreich verkauft. Top-Los des Abends war Gerhard Richters „Cage Grid II“, welches für € 90.000 versteigert wurde (Los 9, Aufruf: € 70.000). Auch das Werk Duo von Günther Uecker fand für € 32.000 einen neuen Besitzer (Los 4, Aufruf €8.000, Ergebnis € 32.000). Und die Lose von Dimitrij Kosakov versechsfachten zum Teil ihre Taxe (Los 1, Aufruf: € 2.500, Ergebnis: € 15.000).

„Vielen Dank an alle, die diese Auktion mit ihrem Engagement möglich gemacht haben und natürlich an die Kunstfreunde, die uns unterstützt haben“, sagt Claus Gielisch. „Wir freuen uns sehr, dass wir damit Medikamente im Wert von 1,5 Millionen Euro zum Einkaufspreis erwerben und in die Ukraine bringen können.“

Weitere Infos: Bericht der Rheinischen Post vom 12. April 2022